Montag, 2. Juli 2012

LEBENSMITTELVERSCHWENDUNG / LEBENSMITTEL 2TER KLASSE

Als ich heute auf dem Wochenmarkt mein Gemüse kaufen wollte, wurde ich mal wieder mit dem ganzen Wahnsinn unserer Lebensmittelproduktion konfrontiert, aber ebenso ermutigt, dass es auch anders geht. Als ich am Stand vom Obsthof Mehrens Kohlrabi nachfragte, bot mir die Verkäuferin prompt statt des "einwandfreien" Kohlrabis einen gesprungenen zum halben Preis an. Verwundert über das Angebot, erklärte sie mir, dass wegen des vielen Regens in letzter Zeit viele Kohlrabis so aussähen. Im herkömmlichen Handel wären solche Unarten absolut unduldbar und das Gemüse würde noch auf dem Acker liegen gelassen und dort verrotten oder einer sonstigen niederen Bestimmung zukommen. Ich hingegen war höchst erfreut, dass dies hier nicht der Fall war, sondern ich die Möglichkeit bekam dieses Gemüse zu kaufen und wertzuschätzen. Halber Preis hin oder her.
Am selben Stand war ich dann noch Zeuge einer amüsanten Situation. Neben mir verlangte eine Mutter ein Bund Möhren, woraufhin der kleine Sohn voller Leid zu weinen anfing und schluchze: "Aber Mama ich mag doch keine Möhren!" Aus Solidarität zu dem kleinen Mann habe ich übrigens keine Möhren gekauft!
Also Obacht beim Gemüsekauf!

Kommentare:

  1. Dass die Lebensmittelproduktion wahnsinnig ist, kann gut sein, aber dass der normale Handel keine (oder kaum) »misfits« verkauft, hat bestimmt sehr viel mit dem Verbraucher zun tun, der die weniger ansehnlichen Teile liegen lässt, als ob sie von einer schlimmen Krankheit befallen wären. Überhaupt würde ich meinen, dass die ganze Lebensmittelindustrie an keiner Stelle ohne das Mitwirken des Konsumenten betrachtet werden kann – irgendwo wurstelt der immer mit herum, mitunter halt etwas versteckt.

    AntwortenLöschen
  2. Zweifelsohne ist der Konsument Teil des ganzen Problems, aber ich persönlich sehe die Hauptschuld nicht bei dem Konsumenten. Allerdings ist wohl klar, dass jeder einzelne täglich sein Konsumentendasein ausübt und selbst zu einem winzigen Teil definieren wie das große ganze ausschaut. Wenn es dann noch so starke angebote wie den Kohlrabi gibt, dann fällt das doch auch nicht mehr schwer. also ab in den handel mit den misfits - von mir aus auch zum halben preis.

    AntwortenLöschen